Unser Simba

Wenn ich mit Simba allein unterwegs bin, dann habe ich immer viele Dummies dabei. Wir haben das von klein auf zusammen trainiert und er freut sich auch heute noch riesig, wenn Frauchen sich die Weste mit den grünen Dingern voll stopft. Dann ist er hoch konzentriert, sowohl beim Apportieren als auch beim Suchen. Vor allem bei Letzterem zeigt er unendliche Ausdauer, wie in dem kurzen Video schön zu erkennen ist.

Wir hatten „Familienbesuch“

Am letzten Wochenende hatten wir Besuch von Simbas Schwester Syberia, die auch die Mama von unserem Balou ist. Mit dabei war auch Syberias Tochter Vistula. Schon bei der Begrüßung hatte man den Eindruck, dass sich alle Hunde „wieder erkannt“ haben.  Und Simba und Balou haben natürlich auch ihre Zieheltern sehr herzlich begrüßt. Es war ein wundervoller Tag für Hunde und Menschen. Vor allem das Spielen und Toben der Hunde war herrlich anzuschauen. Wie immer, wenn wir Besuch von Entlebucher Damen haben, ging es richtig laut zur Sache. Aber dafür haben wir ja die Wiesen und Felder hinter unserem Haus zur Verfügung, da dürfen alle erzählen so laut und so viel wie sie wollen :-). Die beiden Hunde mit den roten Halsbändern und weißen Kreuzen  drauf sind Syberia und Vistula.

Es war an einem Sonnentag

Inzwischen haben sich alle Türen rund um das Haus geöffnet. Damit können sich unsere drei Jungs wieder frei im Grundstück bewegen. Balou hat schon gestaunt, er konnte plötzlich eine richtig große Runde ums Haus drehen, ohne dass irgendwo ein Törchen den Weg versperrt hat.